Mehr als nur Stimmzettel falten?

Die Freien Wähler Hessen werben mit dem Slogan „Bürgerwillen Durchsetzen“.

Viele werden sich fragen: Was steckt dahinter?

Es ist nicht nur so daher gesagt, sondern es ist tatsächlich so, dass die Freien Wähler die einzige Partei sind, die konsequente direkte und verbindliche Bürgerbeteiligung fordert sowie konkrete Verfahren vorschlägt.

„Eine bedeutende und immer wichtiger werdende Innovation dafür sind die losbasierten Bürgerräte, die wir nicht nur fordern, sondern wozu wir auch ein Konzept für hessische Gemeinden entwickelt haben“, sagt Matthias Klarebach, Leiter der Landesarbeitsgemeinschaft für Direkte Demokratie.

Was ist das wirklich Neue an diesen Bürgerräten?

Es ist die Tatsache, dass hier in einem neutralen, ausgetüftelten Verfahren („losbasiert“) eine repräsentative Auswahl von Bürgerinnen und Bürgern für eine bestimmte Zeit und zu einem bestimmten Thema einen Rat durchführen, um bestmögliche Lösungen zu dem Thema im Sinne der Bevölkerung zu finden.

Bei den Bürgerratsmitgliedern handelt es sich nicht um die üblichen, typischen Politik-Halbprofis, die wissen, wie man seine/ihre Interessen durchsetzt, sondern Menschen wie Du und ich. Das ist Demokratie: Menschen können sich beteiligen, ihr Wille wird verbindlich. Das ist auch Verantwortung und Gemeinschaft.

Bürgerwillen Durchsetzen!

Dr. Matthias Klarebach ist promovierter Physiker und lebt im Vogelsbergkreis. Er ist ein langjähriges Landesvorstandsmitglied beim Verein Mehr Demokratie e. V., leitet die LAG Direkte Demokratie der Freien Wähler Hessen und engagiert sich für verbindliche Beteiligungsrecht der Bevölkerung.


Datei-Downloads: